Der Landkreis Waldeck-Frankenberg sucht für den Fachdienst Jugend zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Amtsvormund (w/m/d).

Die Stelle ist zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Entgelt wird abhängig von der Qualifikation nach Entgeltgruppe S 14 bzw. Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) gezahlt. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,0 Stunden bei flexibler Arbeitszeitgestaltung. Der Dienstort ist Korbach oder Frankenberg (Eder).

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Eigenverantwortliche Führung von Vormundschaften und Pflegschaften in Ausübung der durch das
    Jugendamt (Fachdienst Jugend) übertragenen Obliegenheiten gemäß § 55 Abs. 2 des Achten Buches
    Sozialgesetzbuch (SGB VIII), insbesondere:
    • Ausübung der tatsächlichen Personensorge (monatlicher persönlicher Kontakt)
    • Gesetzliche Vertretung in Angelegenheiten der Personensorge, der Vermögenssorge, Sicherung der
      Existenz, Schule und Beruf, therapeutische Maßnahmen, Beantragung von Hilfen zur Erziehung usw.
    • Zusammenarbeit mit Gerichten und beteiligten Dienststellen sowie Institutionen
    • Rechtliche Vertretung des Kindes in Kindschafts- und Familiensachen

Wir erwarten von Ihnen:

  • Abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Bachelor/Master/Diplom) der Sozialarbeit/Sozialpädagogik
    oder Kindheitspädagogik mit staatlicher Anerkennung oder in einem vergleichbaren Fachgebiet
    (z. B. Erziehungswissenschaft)
    oder abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Bachelor of Arts Public Administration / Sozialrecht,
    Juristisches Staatsexamen usw.) oder abgeschlossene Fortbildung zum Verwaltungsfachwirt (w/m/d)
    oder abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) mit mehrjähriger einschlägiger
    Berufserfahrung (Bereitschaft zur Fortbildung zum Verwaltungsfachwirt (w/m/d) wird ggf. vorausgesetzt)
  • Zeitliche Flexibilität, da auch Termine außerhalb der üblichen Arbeitszeit wahrgenommen werden müssen
  • Sicherer Umgang mit den MS Office-Standardprogrammen, insbesondere Word und Excel
  • Führerschein der Klasse B sowie Einsatz des privaten PKWs für dienstliche Belange

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Kenntnisse der relevanten Rechtsgrundlagen (insb. Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII))
  • Einsatzbereitschaft, Durchsetzungsvermögen und ein sicheres Auftreten
  • Fähigkeit zur selbständigen, strukturierten und gewissenhaften Aufgabenerledigung
  • Kooperations- und Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an interkultureller Kompetenz
  • Bereitschaft zu Fortbildung und Supervision

Wir bieten Ihnen:

  • Ein vielseitiges und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • Jahressonderzahlung sowie Leistungsentgelt nach den tariflichen Vorschriften
  • 30 Tage Urlaubsanspruch pro Jahr (bei 5-Tage-Woche)
  • Flexible Arbeitszeiten zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (Work-Life-Balance)
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Gesundheitsfördernde/-erhaltende Maßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Online-Portal auf www.landkreis-waldeck-frankenberg.de bis zum 28.07.2024.

Grundsätzlich kann die Stelle auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Sinne von § 151 SGB IX bitten wir zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Für weitere Auskünfte stehen wir unter der Telefonnummer 05631/954-1152 (Herr Strake) oder -1229 (Frau Jauernig) zur Verfügung.

Mit Abgabe Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie Ihr Einverständnis, dass der Landkreis Waldeck-Frankenberg Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens speichern und verarbeiten darf. Sie können die Einwilligung jederzeit telefonisch unter den o. g. Telefonnummern oder per Mail an personal@lkwafkb.de oder durch schriftliche Erklärung an den Landkreis Waldeck-Frankenberg widerrufen.